Veröffentlicht in Alternativ, DIY, Körperpflege

Kaffeesalbe gegen müde Augen (Coffee balm to wake up your eyes)

Ich habe ein tolles Rezept auf Pinterest gefunden. Mit dieser Kaffeesalbe bekommen eure Augen morgens eine wohltuende Pflege, die Augenschatten und geschwollenen Lidern den Kampf ansagt. Die Salbe könnt ihr ganz einfach zu Hause aus drei simplen Zutaten selbst herstellen. Und sie riecht wunderbar nach Kaffee! Das macht doch gleich doppelt munter.

Kaffeesalbe – So geht’s

Für einen Glastiegel braucht ihr:

  • 5 EL Kokosöl*
  • 5 EL Kaffeesatz (vom Vortag, getrocknet)
  • 2 EL Olivenöl*

Zubereitung:

  1. Olivenöl, Kaffeesatz zusammen mit 3 EL Kokosöl in einem kleinen Topf oder einem erhitzbaren Glasbehälter (z. B. vom Milchaufschäumer) bei geringer Hitze etwa 30 Minuten durchziehen lassen. Zwischendurch umrühren.
  2. Öl durch ein Tuch oder feines Sieb filtern.
  3. In einen sauberen Topf oder Behälter geben und zusammen mit den restlichen 2 EL Kokosöl erwärmen.
  4. Gut durchrühren.
  5. In einen normalen oder zwei kleine Glastiegel abfüllen und aushärten lassen. Dann erst den Deckel aufschrauben.

*Bitte achtet hierbei auf hochwertige Öle, schließlich wollt ihr damit eure Haut pflegen. Ich empfehle, in Bio-Öle zu investieren.

Verwendung:

Die Salbe morgens leicht unter oder auch um die Augen auftragen. Eine sehr kleine Menge (Fingerspitze) reicht völlig aus, damit sie auch einziehen kann. Kontaktlinsenträger sollten die Salbe vorher einziehen lassen! Könnte sonst einen Schmierfilm auf den Linsen geben, ich spreche hier aus Erfahrung. 😉

Was Kaffee und Öle können

Koffein regt die Durchblutung an

Das Koffein des Kaffees regt die Durchblutung der Haut an. Somit kann die Lymphe schneller abtransportiert werden, die sich nachts durchs Liegen unter den Augenlidern sammelt. Zudem verleiht es der Haut ein frischeres Aussehen. Ich nehme die Salbe auch gerne mal morgens oder abends fürs ganze Gesicht.

Kokosöl spendet Feuchtigkeit

Kokosöl ist ein großer Feuchtigkeitsspender, weshalb es auch so beliebt für Bodybutter ist. Die zarte Haut unter den Augen wird mit zusätzlicher Feuchtigkeit versorgt. Schatten verblassen.

Olivenöl versorgt mit wichtigem Vitamin E

Olivenöl enthält viel Vitamin E, welches wichtig für die Haut ist.

 

Disclaimer: Ich bin kein Arzt, Apotheker oder Kosmetiker. Die Verwendung der Salbe geschieht auf eigene Verantwortung. Sollten Ausschläge oder sonstige Unverträglichkeiten auftreten, die Salbe bitte nicht weiterverwenden.


English Version

I came upon this recipe for a coffee balm on Pinterest. With this balm your eyes get a wonderful wellness session. Shadows and swollen lids fade away. And it smells of coffee! How cool is that? A double wake-up call in the mornings.

How to make your own coffee balm

You need:

5 tbl. of coconut oil*

5 tbl. of coffee grounds

2 tbl. of olive oil*

*Best to use natural oils with high quality.

How to make it:

  • Put the coffee grounds, the olive oil and 3 tbl. coconut oil in a small pot and let it simmer on small flame for 30 minutes. Stir from time to time.
  • Filter it.
  • Put the oil mixture in a new pot and let the rest of the coconut oil melt in it on the hearth.
  • Stir it.
  • Fill it in a cream jar. Let it get cold and then put the lid on.

How to use it:

Use only a fingertip in the morning to put it under or around your eyes. Careful, if you use contacts!

What coffee and the oils do for you

  • Caffeine encourages the blood flow and so lids are not swollen anymore
  • Coconut oil moisturizes your skin and so the shadows fade
  • Olive oil gives your skin a lot of vital vitamine E

 

Disclaimer: I am not a medical doctor, pharmacist or cosmetician. So using this balm is at your own risk. If you get any problems, like rash, please stop using it immediately.

 

Veröffentlicht in Alternativ, Kreativ, Momente

Wie sich mein Blog verändert (How my blog will change)

Hi!

(Scroll down for Englisch version)

Ich habe meinen Blog und auch die Community hier in letzter Zeit etwas vernachlässigt. Was ist passiert? Die sozialen Medien sind passiert, vor allem Instagram und Pinterest. Ich habe mich vor allem darauf konzentriert, mich auf Pinterest und Instagram nach Inspirationen umzuschauen und mich mit anderen zu vernetzen. Da dies viel Zeit in Anspruch nahm, habe ich meinen armen Blog etwas stiefmütterlich behandelt. Es geht eben viel schneller, einen Instagram-Post zu verfassen, als einen Blogpost zu schreiben. Das mache ich alles schnell übers Smartphone. Leider gibt die WordPress-App da nicht soviel her.

Aber ich gelobe Besserung. Natürlich möchte ich meinen Blog weiterführen und sogar „Wie sich mein Blog verändert (How my blog will change)“ weiterlesen

Veröffentlicht in DIY, Kochen & Backen

Lecker! – Bester versenkter Apfelkuchen

Neulich hab ich den besten Apfelkuchen gebacken, den ich jemals gegessen habe. Ohne Witz. Ich hoffe, ich bekomme ihn nochmal genauso hin, sonst weine ich sicherlich. Hiermit teile ich feierlich das Rezept mit euch, damit ihr auch in den Genuss kommen könnt. 🙂 „Lecker! – Bester versenkter Apfelkuchen“ weiterlesen

Veröffentlicht in Alternativ, Kochen & Backen

Einfach selbst machen: Hausgemachter Ingwer-Walnuss-Likör 

Dieses Jahr gibt es wieder viele selbstgemachte Geschenke von mir. Unter anderem selbstgemachten  Ingwer-Walnuss-Likör mit schön nussig-scharfen Aroma. Gut zum Einheizen bei Kälte. 😊 

Die Herstellung ist sehr einfach, eigentlich macht der Likör sich fast von selbst.

Ihr braucht für etwa 750 ml Likör:

  • Eine Flasche Korn oder Wodka (0,7 l)
  • 250 g weißen Kandis 
  • 70 g frischen Ingwer
  • 5 Walnüsse 
  • 1 Vanilleschote oder 1 Ms Vanille
  • 1 große Flasche mit breitem Hals

Ingwer-Walnuss-Likör – so geht’s:

  1. Kandis in Flasche füllen
  2. Ingwer klein schneiden und dazugeben 
  3. Vanille und Walnusshälften hinzufügen 
  4. Mit Alkohol aufgießen 
  5. Mindestens 10 Tage an kühlem, dunklen Ort ziehen lassen. Ich habe ihn fast 3 Wochen ziehen lassen. 
  6. Der Likör ist bis zu 3 Monate haltbar.
Veröffentlicht in Alternativ, Gesundheit, Körperpflege

Pflegende Bodybutter mit Kokosöl und Sheabutter

Ich habe wieder etwas experimentiert und mir diese Bodybutter mit Kokosöl hergestellt. Kokosöl hat sowohl fettende als auch feuchtigkeitsspendende Eigenschaften. Toll gerade für trockene Haut im Herbst und Winter, wenn die Heizungsluft austrocknet. „Pflegende Bodybutter mit Kokosöl und Sheabutter“ weiterlesen

Veröffentlicht in Alternativ, Haushalt

Waschpulver ganz einfach selber machen

Waschpulver könnt ihr auch ganz einfach selber machen. Die Zutaten solltet ihr sogar im Haus haben. „Waschpulver ganz einfach selber machen“ weiterlesen

Veröffentlicht in Alternativ, Gesundheit, Körperpflege

Hautcreme selbermachen

Eine pflegende Hautcreme für Gesicht und Hände könnt ihr auch recht einfach selber herstellen. So sind nur die Inhaltsstoffe enthalten, die ihr darin haben wollt. „Hautcreme selbermachen“ weiterlesen

Veröffentlicht in Alternativ, Gesundheit, Körperpflege

Heilende Calendula-Tinktur selber machen

Die Ringelblume hat viele heilende Eigenschaften, vor allem für die Haut. Eine Tinktur aus Ringelblumenblüten lässt sich äußerlich in heilenden Salben, pflegenden Hautcremes oder innerlich z. B. gegen Entzündungen im Mundbereich anwenden.

„Heilende Calendula-Tinktur selber machen“ weiterlesen

Veröffentlicht in Alternativ, Gesundheit, Körperpflege

Calendula-Öl selber machen

Calendula oder Ringelblume hat als sonnenliebende Pflanze viele heilende Eigenschaften, vor allem für die Haut. Ein Ölauszug aus Calendula-Blüten kann pur oder in Cremes und Salben für die Wundheilung oder zur allgemeinen Hautpflege verwendet werden. Vor allem Menschen mit sensibler Haut und Neurodermitis profitieren von den positiven Eigenschaften der Ringelblume.

„Calendula-Öl selber machen“ weiterlesen

Veröffentlicht in Alternativ, Kochen & Backen

Hafermilch einfach selbermachen

Ich bin gestern über ein Rezept gestolpert, dass ich unbedingt ausprobieren müsste: selbstgemachte Hafermilch.

Mehr DIY zur Müllvermeidung

Ich trinke zwar auch Kuhmilch, aber Getreidemilch wie Hafer oder Reis liebe ich ebenso. Einzig die blöden Tetrapaks stören mich und hindern mich am Kauf.

Wieso also nicht auch selbermachen?

Selbstgemachte Hafermilch – So geht’s

  1. 80 g Hafer oder Dinkel
  2. In reichlich Wasser mindestens 12 Std. einweichen lassen.
  3. Anschließend mit einem Hochleistungsmixer (ich habe meinen Nuss- Kräuterhecksler genommen) oder Pürierstab mit 1 Liter Wasser (gerne auch stilles Mineralwasser) pürieren.
  4. Durch ein Passiertuch, Nussmilchbeutel oder auch Nylonstrumpf abseihen. (Den abgeseihten Brei könnt ihr auch zum Frühstück mit Bananen und Apfel essen.)
  5. Süßen nach Wahl. Ich habe Agavendicksaft verwendet. Nehmt ruhig ordentlich was, sonst bleibt es bitter.
  6. In einer Flasche etwa 1 Woche im Kühlschrank haltbar.

Schmeckt wunderbar! 😊❤

Guten Appetit! Eure Christine