Veröffentlicht in Alternativ, Kochen & Backen

Das Salz im Kaffee

Fernsehen macht nicht nur dumm, manchmal macht es auch schlau. Beim Schauen der wunderbaren, deutschen Fernsehserie „Der Tatortreiniger“ (mit Bjarne Mädel aus „Stromberg“) habe ich staunend einem Rezept für Kaffeezubereitung zugehört:

süßen mit Salz – Der perfekte Kaffeegenuss ohne Zucker

Kaffee, gekocht mit einer Prise Salz, Vanille, Kardamom, evtl. auch Pfeffer, Muskat, Zimt, Nelken. Salz verstärkt die Süße der Vanille (oder anderer süßer Stoffe) und nimmt dem Kaffee damit seine Bitterkeit. Während hingegen nämlich unser beliebter Zucker nur Schärfe (!) hinzugibt. Salz süß, Zucker scharf? Genauso perplex wie der Hauptcharakter der Serie schaute ich auch drein. Das musste ich einfach selbst ausprobieren!

Ich koche seit fast einem Jahr nur noch Espresso mit einem Espressokocher aus Edelstahl für den Herd. Nachdem ich auf dem Flohmarkt eine schöne Kaffeemühle ergattern konnte, gibt es nun auch frisch gemahlenen, aus ganzer, fair gehandelter Bio-Bohne. Wieso am Genuss sparen, denn für etwas anderes trinkt man Kaffee ja nicht.

Es dauerte einige Anläufe, bis ich die perfekte Zusammenstellung an Salz, Vanille, Kardamom, Zimt gefunden hatte. Mit Nelken und dergleichen fand ich ihn nicht so spannend. Aber das mit dem Salz ist echt spannend. Der Espresso schmeckt herrlich, leicht schokoladig, und kein bißchen bitter. 🙂 Ab jetzt gibt es bei mir keinen Zucker mehr in den Kaffee/Espresso.

Genießt den Tag!

Mit ♥, Eure Christine

Autor:

Ich bin eine Do-it-yourself-besessene Bloggerin aus Hamburg. Mehr erfahrt ihr auf der About-Seite meines Blogs. I am a DIY and crafts addict and blog about my current projects and other stuff. More on the About Me page.

10 Kommentare zu „Das Salz im Kaffee

  1. das ist ja interessant!

    ich mache das schon seit ewig so. weil mir die Mutter von einem Freund mal gesagt hat, dass ihre Oma immer eine Prise Salz in den Kaffee getan hat.

    Gedanken darum habe ich nie gemacht. aber wenn Dir 70jährige Frauen sagen, schon ihre Omas taten das so… da frage ich nicht mehr nach. 😉

    interessant, dass mit der Süße und Schärfe. das erklärt wohl, warum mir Kaffee auswärts oft zu herb/bitter/scharf ist.

    viele Grüße und ein schönes WE,
    Natalie

    Gefällt mir

  2. Hallo Christine!

    Eine Kaffeemühle ist ja sensationell schön! Will auch haben (nur ich trinke ja keinen Kaffee, wie schade…)

    Das mit dem Salz kann ich insofern bestätigen, als ich z.B. Bitterschokolade gar nicht mag. Es gibt aber Bitterschokolade, die eine Prise Salz enthält, die mag ich voll gerne!

    lg
    Maria

    Gefällt mir

    1. Hallo Maria!
      Aber trinkt dein Mann nicht Kaffee? Dafür kannste dir ja eine erstehen, chichi. Ich hab meine vom Flohmarkt.
      Ja, stimmt, Schokolade mit Salz schmeckt auch super. Ich hab jetzt auch mal in meine Trinkschokolade etwas Salz gestreut, ist ebenso sensationell lecker! 🙂

      LG
      Christine

      Gefällt mir

  3. Deine Kaffeemühle ist ja schön, da muss ich echt mal auf den Flohmarkt stöbern gehen, mit so einer Mühle hat das immer richtig Spaß gemacht, ich mag die elektrische nicht, die ist so laut und ich mahle schon seit Jahren nur Gewürze in ihr.

    Das mit dem Salz hab ich früher so gemacht, das hatte ich glatt vergessen, hab ja Jahre keinen Kaffee mehr getrunken, gut, dass man ab und an erinnert wird.

    liebe Grüße
    Tina

    Gefällt mir

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s